Deutschland ist ein Land der Kaffeetrinker. Mit 164 Litern pro Kopf jährlich liegt der heiße Muntermacher noch vor Mineralwasser und Bier auf Platz eins der Getränkecharts. Jeder vierte Kaffee wird dabei unterwegs genossen – am häufigsten am Arbeitsplatz. Heutzutage gibt es kaum noch Betriebe, die ihren Mitarbeitern nicht die Möglichkeit bieten, sich im Laufe des Arbeitstages einen Kaffee zu holen. Ganze 97 Prozent der deutschen Unternehmen bieten ihren Angestellten Kaffee an, mehr als die Hälfte davon (57 Prozent) sogar kostenfrei.

Auch während eines Bauprojektes ist es üblich, dass der Bautrupp während des Einsatzes mit Kaffee versorgt wird, entweder durch die Baufirma – oder durch den Bauherrn. Da zerbrochenes Keramikgeschirr auf einer Baustelle schnell zum Verletzungsrisiko werden kann, wird dabei für gewöhnlich auf Pappbecher gesetzt. Doch wie viele Kaffeebecher sollten für den Verlauf des Bauprojektes eingeplant werden?

Lieber zu viel als zu wenig

Pappbecher für Kaffee „To Go“ sind häufig alles andere als teuer. Demnach ist es sinnvoll, lieber ein paar Becher zu viel als zu wenig einzuplanen. Dabei kann sich an folgender Faustregel orientiert werden: pro Tag sollten je Crewmitglied mindestens zwei Becher eingeplant werden. Es lohnt sich, in hochwertigere Becher zu investieren, da diese problemlos mehrfach verwendet werden können. Sollten die Becher dennoch knapp werden, ist eine Nachbestellung in der Regel innerhalb weniger Tage möglich. Neben der Anzahl der Becher kommt es jedoch auch auf Art und Größe an.

Die richtige Größe finden

Wer Kaffeebecher To Go bestellt, hat die Wahl zwischen zahlreichen verschiedenen Modellen, wie zum Beispiel:

  • Espresso (60ml – 120ml)
  • Kaffee (180ml)
  • Kaffeespezialitäten wie Latte Macchiato oder Cappuccino (230ml – 450ml)

Wichtig ist dabei vor allem, dass die Pappbecher auch wirklich für Heißgetränke geeignet sind. Sonst kann es passieren, dass sie beim Kontakt mit der warmen Flüssigkeit aufweichen und im schlimmsten Fall für unangenehme Verbrennungen sorgen.

Soll der Kaffee aus dem Automaten kommen, muss außerdem zwingend auf die richtige Größe geachtet werden, da die Becher sonst nicht in die Becherausgabe des Geräts passen. Für die meisten Geräte eignet sich dabei eine Bechergröße von 180 Millilitern am besten.