Jeder Hausbau stellt eine große finanzielle Belastung für den Bauherren dar und erfordert deshalb eine sorgfältige Planung. Mit einfachen Maßnahmen können oft Kosten eingespart werden, ohne auf Komfort zu verzichten.

Welche Anforderungen müssen Fenster erfüllen?

Fenster und Türen zählen zu den wichtigsten Bauelementen des Hauses. Vor allem Fenster müssen viele Anforderungen erfüllen. Neben Schall- und Wärmedämmung müssen moderne Fenster auch Einbruchsversuchen standhalten. Mit den richtigen Modellen können die Energieeffizienz des Hauses verbessert und Kosten eingespart werden. Bei Fenstern kommt es neben der Optik auch auf Funktionalität und Stabilität an. Abhängig von der Wohnlage müssen Fenster auch einen gewissen Lärmschutz bieten, damit Straßenlärm vor dem Haus um ein Vielfaches gesenkt werden kann, um ein angenehmeres Wohngefühl zu erzeugen. Darüber hinaus schützen Fenster auch vor UV-Strahlung und sorgen für die natürliche Belichtung der Räumlichkeiten. Hochwertige Fenster sind bei Fachhändlern wie www.neuffer.at erhältlich. Die nach Maß gefertigten Fenster sind bei diesem Anbieter in Breite, Höhe und Formvarianten variabel verfügbar. Das Design kann darüber hinaus entsprechend den eigenen Vorstellungen gestaltet werden. Zur Herstellung von Fenstern werden hauptsächlich Holz, Kunststoff, Aluminium sowie ein Mix verschiedener Baustoffe wie Holz-Aluminium oder Kunststoff-Aluminium verwendet. Diese Materialien unterscheiden sich in ihren Eigenschaften voneinander. Das Material der Fensterrahmen besitzt den größten Anteil am optischen Erscheinungsbild von Fenstern. Fensterrahmen aus Holz zeichnen sich durch ihre hervorragenden Wärmedämmeigenschaften, ihre staubabweisende Oberfläche sowie ihre angenehme Optik aus. Allerdings sind Holzfenster sehr pflegeintensiv und witterungsanfällig. Holz ist ein natürlicher Baustoff und zählt zu den ältesten Rahmenwerkstoffen. Das massive Material besitzt optimale Sicherheitseigenschaften gegenüber Einbruchsversuchen. Fensterrahmen aus Holz sind auch unter ökologischen Gesichtspunkten eine gute Wahl.

Baustoffe mit geringem Pflegeaufwand

Während Holz rustikal und Kunststoff schlicht wirkt, macht Aluminium einen modernen Eindruck. Hohe Stabilität und geringes Gewicht zeichnen Fensterrahmen aus Aluminium aus. Aluminium-Fenster sind vor allem für sehr große Fensterflächen, beispielsweise im Wohnzimmer oder im Wintergarten, optimal geeignet. Aluminium ist pflegeleicht und langlebig und besitzt ausgezeichnete Sicherheitseigenschaften, da das Material nicht brennbar und sehr widerstandsfähig gegen Einbrecher ist. Das Leichtmetall Aluminium kommt beinahe ausschließlich in gebundener Form vor und wird hauptsächlich aus dem Mineral Bauxit gewonnen. Fenster aus Aluminium sind deshalb deutlich teurer als Kunststofffenster. Preislich liegen die Alu-Fenster noch über Holzfenstern. Die exklusivsten Fenster sind jedoch Holz-Aluminium-Fenster, die sich durch ihr besonders hochwertiges und edles Design auszeichnen. Der Material-Kombinationstyp verbindet die Vorteile der beiden Baustoffe miteinander, ist energiesparend und bietet Sicherheit. Während warmes Holz auf der Innenseite hohe Wärmedämmwerte liefert, schützt eine Aluminiumschale auf der Außenseite vor ungünstigen Witterungseinflüssen. Die technischen Daten eines Fensters werden entscheidend vom Rahmenmaterial beeinflusst. In Österreich stellen Fensterrahmen aus Kunststoff den Standard dar. Kunststoff-Fensterrahmen wirken zeitlos und schlicht und passen zu den meisten Einrichtungsstilen. Die langlebigen, witterungsbeständigen Fensterrahmen aus Kunststoff sind verglichen mit Fenstern aus anderen Materialien am günstigsten. Der Pflegeaufwand von Kunststofffenstern ist mittelmäßig, allerdings müssen sie regelmäßig gereinigt werden, da durch die elektrostatische Aufladung Schmutz- und Staubpartikel angezogen werden. Bei Bedarf kann bei allen Fenstervarianten entsprechende Sicherheitstechnik für mehr Einbruchschutz günstig nachgerüstet werden.