Überladen oder spärlich eingerichtet – Wieso Dekoration in Maßen zum Wohlbefinden beiträgt

Beitrag jetzt teilen!

Wenn Sie Ihre eigenen vier Wände, nach einem stressigen Arbeitstag betreten, möchten Sie sich sofort wohlfühlen. Entspannung muss eintreten und die Sorgen des Alltags sollen abfallen. Auf der Couch muss es gemütlich sein, sodass Sie sich für einen neuen Arbeitstag regenerieren können. Wie stark sich die Einrichtung ihrer Wohnung auf Ihr Wohlbefinden auswirkt, ist den meisten Menschen kaum bewusst. Doch können Farben, Muster und Gegenstände im Raum einen direkten Einfluss auf Ihr Regenerationsvermögen haben.

Was ist Dekoration? – Ein subjektiver Begriff

Zunächst einmal sollte der Begriff der Dekoration geklärt werden. Für jeden Menschen steckt hinter diesem Begriff eine vollkommen andere Bedeutung. So kann Dekoration für den einen ein Farbenspiel der Superlative sein, welches den gesamten Raum ausfüllt, wohingegen „Dekoration“ für den anderen eine schlichte Vase mit einer Blume bedeutet.
Grundlegend wird unter Dekoration all jenes verstanden, was nicht hauptsächlich einen Nutzen für den Raum hat, außer ihn zu verschönern.
Ein Beispiel zur Verdeutlichung macht den Unterschied zwischen Nutzobjekt und Dekoration klar. Eine Lampe, welche zentrisch im Raum angeordnet ist, hat die Aufgabe den Raum auszuleuchten und die Sichtverhältnisse für Sie zu verbessern. Stellen Sie hingegen ein farbiges Licht oder eine Kerze auf, dient diese nicht hauptsächlich zur Beleuchtung des Raumes. Vielmehr dient sie maximal als Unterstützung zur bereits vorhandenen Lichtquelle oder gar nur als optischer Sinnesreiz in Form von Farbe.

Sinn und Zweck von Dekoration

Dekorationen im Raum haben sicherlich einen Sinn und Zweck. So verleihen Sie dem Raum einen individuellen Touch. Dieser erleichtert es uns, uns wohlzufühlen und den Raum als unser Zuhause zu identifizieren. Fantasievolle Gestaltungsmöglichkeiten bieten die Optionen, dass Sie Ihre Fantasie spielen lassen. Experimentieren Sie mit Farben oder Formen, um Ihren persönlichen Geschmack frei zu entfalten.

Vorsicht vor diesen Dekorationsfallen

Sicherlich gibt es auch Fallen, welche es zu vermeiden gilt. Nicht immer kann Dekoration nur Positives bewirken. Vielmehr kann die falsche Dekoration oder schlichtweg zu viel Dekoration auch Unruhe in einen Raum bringen. Die einzelnen Artikel sollten eine Einheit bilden und sinnlich sowie optisch zusammenpassen. So führen wir unseren Blick ruhig über alle Objekte. Das Gehirn sieht einen Sinn sowie einen Zusammenhang zwischen den Objekten und kann hierbei entspannen. Sind jedoch starke Unterbrechungen in Farben, Formen oder gar der Thematik der Dekoration zu erkennen, sucht das Gehirn verzweifelt nach einem Zusammenhang. Dies führt zu einem unterbewussten Stress.

Ähnliche Beiträge

Der beste Teppich für den Sommer, Tipps und Tricks!

Heutzutage bereichert ein Teppich jeden Raum im Haus. Ob...

Wann eignet sich eine lichtundurchlässige Eindeckung des Terrassendachs?

Wünschen Sie sich auf Ihrer Terrasse ein schattiges Plätzchen,...

Die 5 Vorteile des Online-Besichtigungstools von Das Umzugsteam

In den Corona Zeiten bevorzugt man alles, was kontaktlos...

Niedrigenergiehäuser als Investitionsansatz für Immobilien

Der Traum vom Eigenheim ist ein Wunsch, den viele...

Das sind die Vorteile von Fertighäusern

Als Fertighäuser bezeichnet man Häuser, die aus bereits vorgefertigten...

Sommertipps für Ihren Garten!

Die Sonne scheint wieder mehr und die Temperaturen steigen,...