Garage: Tipps für mehr Ordnung und Struktur

0
789

Das Aufräumen einer Garage gehört zu den weniger beliebten Aufgaben. Sie ist jedoch nötig, damit sich Werkzeuge oder Gartengeräte bei Bedarf gezielter und schneller finden lassen. Ebenso ist mehr Platz für das Auto, Fahrräder oder andere Fahrzeuge vorhanden. Damit eine Garage dauerhaft ordentlich bleibt, gibt es ein paar Tipps und Tricks. Somit ist es künftig nicht mehr nötig, großangelegte Aufräumaktionen vorzunehmen.

Die besten Tipps, um eine Garage dauerhaft aufzuräumen

In einer Garage steht oftmals nicht nur das Auto. Viele Familien bringen hier auch Fahrräder oder Laufräder von Kindern, Kinderwagen, Rasenmäher und zahlreiche Elektrogeräte unter. Frei nach dem Motto „Aus den Augen, aus dem Sinn“ kann es im Laufe der Zeit jedoch passieren, dass in der Garage immer mehr Unordnung entsteht. Um das Chaos zu beseitigen, gibt es einige Kniffe, die jeder Haushalt praktisch nutzen kann.

Garage entrümpeln

Um zunächst die Garage besser strukturieren zu können, ist es sinnvoll, eine Entrümpelung vorzunehmen. Nicht selten schieben wir verschiedene Dinge nur von links nach rechts, gebrauchen sie aber nicht wirklich. Durch das Ausmisten entsteht viel mehr Luft in der Garage und es ist möglich, sich einen guten Überblick über Geräte, Dekorationen oder Fahrzeuge zu verschaffen, die Mehrwert liefern. Beim Aufräumen ist es zudem hilfreich, diverse Artikel direkt zu sortieren. Dazu sind Kartons oder Kisten hilfreich. Hier bleiben verschiedene Gegenstände hervorragend verstaut, stauben nicht ein und sind jederzeit griffbereit.

Sortieren und einlagern

Nicht nur auf dem Dachboden oder im Keller, auch in der Garage ist es hilfreich, Regale anzubringen oder aufzustellen. Vor allem Lagerregale bieten eine gute Möglichkeit, schwere Gartengeräte oder Werkzeuge zuverlässig zu verstauen. Auch Kisten oder Kartons lassen sich hier unterbringen. Alles erhält einen festen Platz, sodass Ordnung entsteht. Ebenso ist es hilfreich, Ordnungssysteme für Schrauben, Nägel, Auto- oder Fahrradreifen sowie Gartenschläuche in Betracht zu ziehen. Dazu sind Sortierkästen, Haken und auch Aufhängungen sinnvoll, die für wenig Geld erhältlich sind, aber mehr Überblick in der Garage ermöglichen.

Themenzonen einrichten

Es ist vorteilhaft, wenn eine Garage aus verschiedenen Zonen besteht. Ein Bereich ist für Fahrzeuge vorgesehen, andere für Vorräte, Haushaltsartikel oder Gartengeräte. Die Garage ist demnach sinnvoll unterteilt und wirkt geordnet. Gleichzeitig ist es einfach und problemlos möglich, an Dinge zu gelangen, die benötigt werden. In diesem Rahmen ist es empfehlenswert, Wege freizuhalten. Jeder Bereich lässt sich demnach bequem erreichen. Außerdem muss niemand erst umständlich über Geräte, Fahrzeuge oder Kisten steigen, um sein Ziel zu erreichen. Das bietet wiederum Sicherheit und schützt vor Verletzungen oder Stürzen.

Licht integrieren

Die meisten Garagen verfügen über keine oder nur sehr kleine Fenster. Demnach ist die Garage sehr dunkel. Das macht das Arbeiten oder die Suche nach gewissen Dingen sehr anstrengend. Mit einer Lampe lässt sich jedoch ganz einfach Licht ins Dunkle bringen. Die Beleuchtung sollte ausreichend hell sein und am besten die ganze Garage beleuchten. Somit ist es einfacher, Ordnung zu halten, die Garage aufzuräumen und Gegenstände gezielt wiederzufinden.

Wie sich erkennen lässt, ist ein wenig Zeit und Geduld nötig, um eine Garage aufzuräumen. Doch die Arbeit lohnt sich in jedem Fall. Die Garage bietet anschließend mehr Platz und wirkt insgesamt durchdacht und strukturiert.