Bei der Einrichtung der eigenen vier Wände spielt ein guter Sonn- und Sichtschutz eine große Rolle. Während sich so mancher Hausbesitzer vor den neugierigen Blicken der Nachbarn schützen möchte, legt so manch anderer viel Wert auf einen effizienten Schutz vor der Sonnenstrahlung.

Der Sonn- und Sichtschutz in den eigenen vier Wänden lässt sich auf verschiedenen Wegen realisieren. Die Wahl fällt häufig auf individuell gestaltete Jalousien, andere Hausbesitzer bevorzugen hingegen Raffstoren oder Rollläden. Fällt die Wahl auf die vielseitig einsetzbare Jalousie, so spielt die korrekte Montage eine große Rolle. Wir zeigen auf, worauf zu achten ist.

Passende Montageart wählen

Entscheidend für das korrekte Anbringen der Jalousie als Sonn- und Sichtschutz ist zunächst die gewählte Montageoption. Jalousien nach Maß können auf ganz verschiedene Wege angebracht werden. Bei der Gestaltung kommt es dabei stets auf den Geschmack des Auftraggebers, aber auch den baulichen Gegebenheiten in den eigenen vier Wänden an.

Aus optischen Gründen entscheiden sich viele Kunden für die Montageart in der Glasleiste. Bei dieser Option füllen die Lamellen den kompletten Glasbereich aus, ohne über den Rahmen hinauszugehen. Alternativ dazu wird sehr oft auch die Montage auf dem Fensterflügel gewählt. Dabei verdecken die Lamellen einen Teil des Fensterrahmens.

Mögliche andere Montagearten beim Jalousien kaufen:

  • Jalousien für die Fensternische
  • Jalousien zur Montage an der Decke
  • Jalousien zur Montage an der Wand

Montage ohne sichtbare Folgen

Abhängig von der gewählten Montageart empfehlen sich unterschiedliche Montagearten. Experten empfehlen eine Montage, bei der nicht gebohrt oder geschraubt wird. Die bohr- und schraubfreien Lösungen beim Anbringen der Jalousie hinterlassen keine Spuren. Empfehlenswerten ist das für Personen, die lediglich als Mieter einer Immobilie agieren und irgendwann wieder aus den vier Wänden ausziehen. Wer in eine eigene Immobilie investiert, braucht sich diese Fragen nicht zu stellen.

Eine Möglichkeit zur bohr- und schraubfreien Montage sind Klemmträger, die für Jalousien zur Montage auf dem Fensterflügel verfügbar sind. Die Halter werden direkt mit dem Fensterflügel verbunden und fixiert, ganz ohne Spuren zu hinterlassen.

Für alle anderen Montagearten sind Klemmträger nicht geeignet. Auch hier gibt es Alternativen zur bohr- und schraubfreien Anbringung. Im Fachhandel sind Montagekits für das Festkleben von Jalousien an der Decke, der Wand oder direkt am Fenster erhältlich. Die Klebeleisten zeichnen sich durch eine hohe Haftfähigkeit aus. Sie sind sogar auf leicht unebenen Oberflächen, beispielsweise Raufasertapeten, dauerhaft und sicher zu befestigen.

Wenn es ohne Bohren und Schrauben nicht geht

Für die Montage einer Jalousie in der Glasleiste ist es fast immer notwendig, Schrauben zur Befestigung der Halteträger in den Fensterrahmen zu schrauben. Mieter einer Immobilie stellen sich da oft die Frage, ob der Vermieter bei Löchern im Fensterrahmen Schadensersatzansprüche hat.

Pauschal gesagt: Mieter haben einen Anspruch darauf, ihre Fenster mit einer Jalousie zu verdunkeln. Bewertet wird die Verhältnismäßigkeit der Beschädigung der Montage. Es sollten nur so viele Löcher gebohrt werden, wie auch absolut notwendig sind. Zudem ist bei der Montage darauf zu achten, nicht die Isolierung zu beschädigen. Wer mutwillig oder fahrlässig bei der Montage handelt und eine grobe Sachbeschädigung begeht, kann dafür auch in Regress genommen werden. Alle anderen Mieter können ohne Sorge wenige Löcher zur Montage einer Jalousie in den Fenstern vornehmen.