An warmen Tagen im Sommer kann die Hitze einen schon mal erschlagen. Wenn die Sonne drückt und das Thermometer über 30 Grad klettert, suchen viele Menschen nach Schatten und Abkühlung. Deswegen erschaffen sich zahlreiche Leute ein wahres Paradies in Form eines Swimmingpools. Solch ein Pool ist im Sommer in der Tat ein Traum und kann angenehme Momente gestalten. Allerdings nimmt der Pool in der Regel auch sehr viel Platz ein und nicht jedes Grundstück hält diesen Raum bereit oder bietet die entsprechende Gestaltung, um einen Pool zuzulassen. Ist dies der Fall, so gilt es nach Alternativen zu suchen und tatsächlich gibt es in der heutigen Zeit einige Alternativen, die man nutzen kann. Zwar sind sie nicht in der Lage, einen großen Swimmingpool zu ersetzen, aber sie bieten neue Möglichkeiten und Varianten. Daher sollte man sich die Alternativen zu Herzen nehmen und darüber nachdenken, wie man den Outdoorbereich gestalten kann, wenn ein Pool nicht möglich ist.

Die Vorteile von einem Whirlpool

Ein Whirlpool im eigenen Outdoorbereich aufzustellen ist eine wunderbare Idee, wenn für den Pool kein Platz ist. Der Whirlpool hat einige Annehmlichkeiten zu bieten. So hält er Massageprogramme bereit und das Wasser lässt sich in der Regel wesentlich einfacher temperieren. Im Regelfall hält solch ein Gerät Platz für mehrere Personen bereit, 4-6 Menschen sollten eigentlich in so ziemlich jedem Modell genug Platz finden. Darüber hinaus gibt es weitere Vorteile, die man bei der Nutzung von einem Whirlpool nennen sollte:

  • Ein Filter sorgt dafür, dass das Wasser stets sauber ist.
  • Mit einer Heizung kann man auch spät abends oder an kälteren Tagen in den Whirlpool.
  • Mit bunten Lichtern unter Wasser kann man den Whirlpool gestalten.
  • Durch Pflanzen drumherum bekommt das Ganze mehr Atmosphäre.

Dies sind nur einige Vorteile und Tipps, wenn es um die Nutzung eines Whirlpools geht. Diese Geräte bieten eine Menge Vorzüge und sind imstande, wahre Wellnessoasen zu werden, wenn man sie nicht nur auf diese Art nutzt, sondern auch das Ambieten entsprechend gestaltet.

Wie viel kostet ein Whirlpool?

Die Kosten für einen Whirlpool variieren stark und hängen natürlich auch enorm davon ab, auf welche Faktoren man bei einem solchen Gerät Wert legt. Einsteigermodelle gibt es tatsächlich schon ab 300-400 Euro, aber diese Whirlpools sind meist recht simpel gestaltet und haben ein einfaches Erscheinungsbild. Für das kleine Budget sind diese Modelle aber wunderbar geeignet. Um mehr Funktionen und ein moderneres oder edleres Äußeres zu erhalten, muss man schon mal eine vierstellige Ausgabe in Betracht ziehen, kann aber auch schon mit 600-1000 Euro gut dabei sein und eine tolle Auswahl an Whirlpoolmodellen vorfinden. Bei der Suche nach einem geeigneten Modell als Alternative zu einem Swimmingpool, kann man unterschiedliche Geschäfte und Portale aufsuchen, um den passenden Whirlpool schnell und einfach ausfindig zu machen, z.B. bei Alza.at.

Wo kann man einen Whirlpool kaufen?

Hierfür gibt es verschiedene Anlaufstellen. Tatsächlich kann man Whirlpools heute sogar schon in Supermärkten erwerben, dort aber meistens nur auf Bestellung. Des Weiteren gibt es die Chance, in Baumärkten oder anderen Fachgeschäften auf die Suche zu gehen. Dort findet man nicht selten auch Vorführmodelle, sodass man sich einen Eindruck von den Geräten machen kann. Die größte Auswahl besteht sicherlich im World Wide Web, denn dort findet man eine Vielzahl an Whirlpoolmodellen zur Auswahl und hat die Möglichkeit, einen direkten Vergleich zwischen den Wunschmodellen vorzunehmen. Dabei kann man oft auch Kundenbewertungen zur Hilfe nehmen und die Preise lassen sich ebenfalls ganz einfach vergleichen. Insgesamt ist der Whirlpool für den Swimmingpool im Outdoorbereich eine gute Alternative, die auf alle Fälle in Betracht gezogen werden sollte, wenn man Wert auf Wellness und Entspannung daheim legt.