Hegen Sie den Wunsch, das Dachgeschoss mit Tageslicht zu fluten, steht der Einbau eines Dachfensters bevor. Für komplizierte und große Fenster benötigt es die helfenden Hände einer Fachkraft. Anders sieht es für Standardgrößen aus, die ein geschickter Laie selbst einbauen kann. Lesen Sie hier eine ausführliche Anleitung mit Bildern, die die einzelnen Schritte detailliert erklärt.

Komplett-Sets erleichtern die Montage

Bevor Sie mit dem Einbau beginnen, sind mehrere Vorarbeiten zu machen. Im ersten Schritt kaufen Sie das notwendige Material und das einzubauende Dachfenster. Baumärkte bieten Komplett-Sets an, die in der Regel alles beinhalten, was es zum Dachfenstereinbau benötigt. Meist sind in diesen Sets eine kleine Anleitung und das eigentliche Fenster mit Montagematerial enthalten. Weiters beachten Sie beim Kauf die Dachneigung und die ideale Einbauhöhe.

Dachöffnung von innen nach außen

Im weiteren Verlauf des selbstständigen Dachfenstereinbaus bereiten Sie die Montageöffnung von innen vor. Für diesen Zweck markieren Sie innen an der Wand die notwendigen Maße. Anschließend entfernen Sie die

  • Tapete,
  • Innenverkleidung und die
  • Dämmung

des Dachstuhls. Von hier aus sind die einzelnen Dachziegel und die Dachlatten zu erkennen. Verschieben Sie die Dachpfannen, ist es leichter, sie nach innen zu entfernen. Entnehmen Sie zusätzlich zu den Maßen des Fensters oben und unten jeweils eine Reihe mehr. Sorgen Sie für die eigene Sicherheit und für die der Passanten, indem Sie Schutzbekleidung tragen und das Gelände vor dem Haus absperren.
Sind alle Ziegel ordnungsgemäß entfernt, geht es an die Dachlatten und den Dachsparren. Falls notwendig, kürzen Sie die Bretter mit einer Säge auf die Größe der Montageöffnung. Sorgen Sie für weitere Stabilität und Statik, indem Sie die Sparren mit Hilfssparren und Querwechsel verstärken. Für einen optimalen Einbau empfiehlt es sich, das Dachfenster direkt zwischen zwei Sparren einzubauen. Für weitere Arbeiten am Dachstuhl ziehen Sie einen Statiker oder professionellen Handwerker hinzu.

Das Einsetzen und Verschrauben des Blendrahmens

Um den Blendrahmen mühelos einzusetzen, nehmen Sie den Fensterflügel aus dem einzubauenden Dachfenster heraus. Jetzt fixieren Sie zwei Dachlatten im genauen Abstand und schrauben am Rahmen entsprechende Montagewinkel an. Anschließend setzt der Heimwerker den Blendrahmen ein. Für diesen Zweck ist es hilfreich, zu zweit zu arbeiten. Für den richtigen Einbau schraubt der Handwerker die unteren Winkel zuerst fest. Es empfiehlt sich, den Fensterflügel einmal einzusetzen, um seine Funktionalität zu überprüfen.

Dämmen, Unterdach anbringen und Eindeckrahmen befestigen

Ist der Blendrahmen fest verschraubt, bringen Sie im nächsten Schritt die Dämmung zwischen Rahmen und Dachlattung an. Der Heimwerker nutzt dafür den zuvor herausgenommenen Dämmstoff und füllt die Abstände sorgfältig auf.
Anschließend steht die Befestigung des Unterdachs an. Dieses befestigen Sie mit einem Tacker am Rahmen. Um später keine bösen Überraschungen zu erleben, arbeiten Sie stets gewissenhaft und bedacht. Für ein korrektes Ablaufen des Regenwassers arbeiten Sie von unten nach oben.
Um den Holzrahmen vor Witterung zu schützen, setzen Sie den Eindeckrahmen als Übergang zwischen Fenster und Dach. Wie Sie das jeweilige Dachfenster und den Eindeckrahmen anbringen, lesen Sie in den Herstellerangaben nach. Durch die passende Überlappung von unten nach oben, fließt das Regenwasser ab, ohne einzudringen.

Dach mit Ziegel schließen und Fensterflügel einhängen

Um das Dach korrekt zu schließen, passen Sie eine Bleischürze am unteren Teil des Rahmens an. Im nächsten Schritt setzen Sie die Ziegel mit dem entsprechenden Abstand auf das Dach. Oft ist es notwendig, entsprechende Ziegel zu schneiden, für das sich ein Winkelschleifer als optimal erweist.
Nachdem Sie das Dach vollständig eindeckten, hängen Sie den Fensterflügel ein und überprüfen das Ergebnis. Ist die Konstruktion stabil und alles dicht? Überprüfen Sie, ob nach dem ersten Regen Wasser eindrang. Treten während des Einbaus ungeahnte Schwierigkeiten auf, ziehen Sie Fachkräfte hinzu.