6 Allergieauslöser im Haus

0
1413

Allergien sind eine häufige Sorge, insbesondere wenn es um unser Zuhause geht, wo wir normalerweise denken, dass wir vor Allergieauslösern sicher sind. Es gibt jedoch viele gemeinsame Allergene in unseren Häusern, die Allergien und unangenehme Symptome auslösen können. In diesem Artikel werden wir neun der wichtigsten Allergieauslöser im Haus betrachten und die besten Strategien teilen, um Ihre Exposition gegenüber diesen Allergenen zu reduzieren.

Pollen

Obwohl Pollen häufiger mit saisonalen Allergien in Verbindung gebracht werden, können sie auch in Ihrem Zuhause vorhanden sein und ganzjährige Allergien auslösen. Pollen können durch Kleidung, Haare und Haustiere in das Innere getragen werden und Heuschnupfensymptome bei Kindern und Erwachsenen verursachen.

Halten Sie während Phasen hoher Pollenkonzentrationen draußen die Fenster geschlossen, um Ihre Exposition gegenüber Pollen zu reduzieren. Verwenden Sie auch HEPA-Filter in Ihrem Zuhause, um Pollen aus der Luft zu entfernen. Waschen Sie Ihre Kleidung und Haare regelmäßig nach dem Aufenthalt im Freien, um Pollen zu entfernen, die daran haften könnten.

Milben

Milben gehören zu den wichtigsten Allergieauslösern im Haus. Diese winzigen mikroskopischen Parasiten befinden sich oft in Betten, Teppichen, gepolsterten Möbeln und Stofftieren.

Um Ihre Exposition gegenüber Milben zu reduzieren, können Sie mehrere Maßnahmen ergreifen. Verwenden Sie zuerst spezielle milbenabweisende Matratzen- und Kissenbezüge. Diese Bezüge verhindern, dass Milben in Ihre Bettwäsche gelangen. Saugen Sie dann regelmäßig, um Milben und ihre Allergene zu entfernen. Es wird auch empfohlen, Bettwäsche regelmäßig heiß zu waschen, um Milben abzutöten.

Schimmel

Schimmel ist ein weiterer häufiger Allergieauslöser im Haus. Schimmel wächst in feuchten Umgebungen und kann in Badezimmern, Kellern, Küchen und anderen feuchten Bereichen vorkommen.

Es ist wichtig, ein angemessenes Feuchtigkeitsniveau in Ihrem Zuhause aufrechtzuerhalten. Verwenden Sie bei Bedarf einen Luftentfeuchter, um die Feuchtigkeit in feuchten Bereichen zu reduzieren. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie gut belüften, insbesondere in feuchten Räumen wie Badezimmern, um das Wachstum von Schimmel zu verhindern. Wenn Sie Schimmel in Ihrem Zuhause finden, reinigen Sie ihn sofort, um seine Ausbreitung zu verhindern.

Nahrungsmittelallergene

Nahrungsmittelallergene können auch zu Allergieauslösern im Haushalt werden. Einige gängige Lebensmittel wie Erdnüsse, Meeresfrüchte, Eier und Milch können allergische Reaktionen bei empfindlichen Personen auslösen. Die Symptome einer Nahrungsmittelallergie können Hautausschläge, Juckreiz, Erbrechen, Durchfall und Atembeschwerden einschließen.
Um Ihre Exposition gegenüber Nahrungsmittelallergenen zu reduzieren, ist es wichtig, die Lebensmitteletiketten sorgfältig zu lesen und Lebensmittel zu vermeiden, die Allergene enthalten, auf die Sie empfindlich reagieren. Wenn Sie unter einer schweren Nahrungsmittelallergie leiden, stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Familie und Gäste über Ihre Allergie informieren und zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen treffen, um versehentlichen Kontakt zu vermeiden.

Haustiere

Haustiere wie Hunde und Katzen können ebenfalls Allergieauslöser im Haus sein. Tierallergene sind normalerweise in ihrem Speichel, Urin und Hautschuppen enthalten. Wenn Sie allergisch gegen Haustiere sind, wird empfohlen, die Tiere aus Ihrem Schlafzimmer fernzuhalten und Ihre Exposition gegenüber ihren Allergenen zu begrenzen. Es ist wichtig zu beachten, dass es schwierig sein kann, Tierallergene vollständig loszuwerden, daher ist es ratsam, einen Allergologen für spezifische Ratschläge zu konsultieren.

Zusammenfassend ist es wichtig, Maßnahmen zu ergreifen, um Ihre Exposition gegenüber Allergieauslösern zu Hause zu reduzieren. Indem Sie diese Auslöser identifizieren und Strategien zur Beseitigung oder Verringerung umsetzen, können Sie Ihre allergischen Symptome reduzieren und Ihre Lebensqualität verbessern.