Den Umzug richtig planen

Beitrag jetzt teilen!

Ein Umzug kostet viel Geld und noch mehr Nerven! Denn die Packerei aller Habseligkeiten von A nach B ist nicht nur zeitaufwändig, sondern auch hektisch. Bleiben doch meist nur wenige Tage, bis die alte Wohnung geräumt und das neue Eigenheim bezogen werden muss. Doch mit etwas Planung und Organisation lässt sich nicht nur das Haushaltsbudget schonen, auch der Stress hält sich bei einem wohlüberlegten Umzug in Grenzen. Denn vor allem auf den richtigen Termin kommt es an. Und auf die vielen Helfer, die fleißig mit anpacken. Dann heißt es schon bald: Willkommen daheim im neuen Zuhause!

Tipps für einen reibungslosen Umzug!

Sobald die Mietwohnung gekündigt ist, beantragt man fristgerecht und frühzeitig Umzugsurlaub. So ist garantiert, dass man auch genügend freie Zeit für den Transport und das Zerlegen und den Wiederaufbau der Möbel findet. Müssen in der alten Wohnung noch Renovierungsarbeiten (Wände streichen, Böden abschleifen etc.) vorgenommen werden, dürfen diese im Zeitplan keinesfalls fehlen. Auch ein Wohnungsübergabetermin für das alte Eigenheim muss gefunden werden. Wer den Umzug nicht alleine über die Bühne bringen will, der sucht sich jetzt schon ein kompetentes Unternehmen in der Region. Echte Profis sind im Umzugskartons packen und beim Möbeltransport meist viel schneller als Du und ich. Dabei sollte man sich ruhig von mehreren Firmen ein Angebot erstellen lassen und dann heißt es, knallhart Preise vergleichen. Wer hingegen selbst Hand anlegen möchte, der mietet sich ebenfalls lange vorher zu dem freien Wochenende einen passenden LKW. Verpackungsmaterial muss ebenfalls im Voraus besorgt werden, professionelle Umzugskartons sind um einiges stabiler als Kartons aus dem Supermarkt. Hier sollte man nicht am falschen Ende sparen.

Kosten für den Umzug knallhart kalkulieren

Natürlich steht auch nach dem eigentlichen Umzug noch einiges an Arbeit an. Die alte Wohnung muss gereinigt und in einwandfreiem Zustand übergeben werden. Der Arbeitgeber, Schulen und Familie und Freunde werden über die neue Adresse informiert. Und zahlreiche weitere Behördengänge stehen mit einem Wohnortwechsel ins Haus. Doch vor allem der eigentliche Umzug kostet und das nicht zu knapp. Damit man im Vorhinein mit dem richtigen Budget kalkulieren kann, berechnet man die Kosten für den Möbeltransport und weitere Fahrten von A nach B mit dem Kostenrechner bei Umzugsauktion.de. Dabei ist die Anfrage absolut kostenlos und unverbindlich. Auch werden alle Daten vertraulich behandelt. Mehr als 600 qualitätsgeprüfte Umzugsunternehmen können auf die Anfrage ein Angebot für den geplanten Transport abgeben. So ist man beim nächsten Umzug mit Umzugsauktion.de garantiert in besten Händen und vertraut dabei voll und ganz auf die Profis.

Ähnliche Beiträge

Einen Doppelstabmattenzaun Montieren – Das gibt es zu beachten!

Die Montage eines Doppelstabmattenzauns übernehmen immer mehr Eigenheimbesitzer selbst...

Radial Wellendichtringe – Welche Arten gibt es?

Radial Wellendichtringe werden hauptsächlich zur Abdichtung rotierender Teile von...

Welches Material sollte man für die Haustür wählen?

Die Wahl der Haustür ist oft eine der am...

Gabionenwände sparen Platz und Steinfüllung

Garten- und Hausbesitzer, Developer und Architekten sind von Gabionen...

Der beste Teppich für den Sommer, Tipps und Tricks!

Heutzutage bereichert ein Teppich jeden Raum im Haus. Ob...

Wann eignet sich eine lichtundurchlässige Eindeckung des Terrassendachs?

Wünschen Sie sich auf Ihrer Terrasse ein schattiges Plätzchen,...